Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge (Homepage)

HERZLICH WILLKOMMEN! WELCOME!

Wir freuen uns, dass Sie sich über unseren Verein informieren wollen.
Für weitere Anregungen und Hinweise, aber auch Kritik sind wir sehr dankbar ->
Kontakt zum Verein

DIE KOMMENDEN VERANSTALTUNGEN UNSERES VEREINS FINDEN SIE UNTER
"Veranstaltungen 2016"

Am Samstag, 24. September, werden wir wieder eine Fahrt zu Gedenkstätte KZ Osthofen durchführen Das Konzentrationslager Osthofen - wenige Kilometer nördlich von Worms - war das erste KZ des ehemaligen Volksstaates Hessen, zu dem damals die Provinzen Oberhessen, Starkenburg und Rheinhessen gehörten. Von März 1933 bis Juli 1934 wurden in Osthofen politische Gegner der NSDAP aus den Reihen der Gewerkschaften, KPD, SPD sowie Angehörige des katholischen Zentrums, Juden, Sinti und Roma, Zeugen Jehovas und andere missliebige Personen ohne richterliche Verfügung inhaftiert. Hier begannen Unmenschlichkeit und Barbarei, hier wurde in kleinem Maßstab sichtbar, wie Menschen von den Nazis entwürdigt, gequält und misshandelt wurden. Das schreckliche Ende war nicht ohne Anfang – einer davon lag in Osthofen.

Nach der Führung durch Mitglieder des Fördervereins "Projekt Osthofen" gibt es Gelegenheit, die Dauerausstellung über das KZ Osthofen zu besuchen: Informationen über die Häftlinge, die Lagerleitung und Wachmannschaften, den Häftlingsalltag und das Lager für verschärften Arrest werden ergänzt durch die Biographien des wohl bekanntesten Häftlings, Carlo Mierendorff, und der berühmten Schriftstellerin Anna Seghers, die dem KZ in ihrem Buch „Das siebte Kreuz“ ein literarisches Denkmal setzte. Weitere Schwerpunkte der Ausstellung sind Verfolgung und Widerstand in der NS-Zeit in der Region sowie das SS-Sonderlager/KZ Hinzert.

i Besichtigung der KZ-Anlage Osthofen und der Ausstellung der Gedenkstätte, Ziegelhüttenweg 38, 67574 Osthofen
Samstag, 24. September 2016, 15:00 Uhr (Beginn der Führung)
Anfahrt mit PKW ab Parkplatz Melibokushalle Zwingenberg, Abfahrt 14:00 Uhr – Rückkehr ca. 18:30 Uhr
Anmeldung erforderlich unter Tel. 06251-72171 oder info@arbeitskreis-zwingenberger-synagoge.de

 

AM 3. JULI 2012 WURDEN 11 STOLPERSTEINE IN ZWINGENBERG VERLEGT. HIER ERFAHREN SIE MEHR.

 

Am 23. Januar 2012 wurde unser Vorsitzender Dr. Fritz Kilthau im Berliner Abgeordnetenhaus mit der "Obermayer German Jewish History Award" ausgezeichnet. Mehr

Mit der Goldenen Ehrennadel des Kreises Bergstraße erhielt er am 26. Januar 2013 aus den Händen von Landrat Matthias Wilkes eine weitere Auszeichnung. Mehr

Stimmen auch Sie der "Zwingenberger Erklärung gegen rechtsextreme Aktionen" zu! Klicken Sie hier zur Anzeige der Erklärung und des Zustimmungsformulars!

Letzte Änderung am Donnerstag, 14. Juli 2016 um 15:44 Uhr.

ZURÜCK ZUM SEITENANFANG

(c) Arbeitskreis Zwingenberger Synagoge e.V.